Fahrbericht Toyota GT86: Abbitte leisten.

Toyota GT86 Rot 2013: Aussen Front Teaser

Ich hatte vor einigen Monaten einen Artikel veröffentlicht, warum ich wohl nie einen Toyota kaufen würde. Kurz Zusammengefasst: Ein negatives Erlebnis in einem Autohaus in Kindheitstagen. Ist das übertrieben? Nein, so tickt der Kunde nunmal. Die Unterscheidung zwischen Händler und Hersteller gibt es in dem Moment nicht. Trotzdem, ich will mich ja nicht gegenüber einem Hersteller sperren und manchmal muss man im Leben auch Entscheidungen überdenken. Während es in den letzten Jahren kaum spektakuläres von Toyota gab und die Abstinenz somit kein Problem war, hat der japanische Hersteller inzwischen ein Modell im Portfolio, bei dem ich dann doch schwach werde. Den GT86. So soll es sein: Es ist an dem GT86 zu beweisen, dass ich meine Einstellung überdenken sollte.

Toyota GT86 ab 2. Mai im Test bei BYCAN

Toyota GT86 2013 Orange

Aktuell habe ich 2 Wochen Pause vom Testwagenbetrieb, nachdem der A250 Sport zurückgegangen ist. Ich muss euch ehrlich sagen, ich bin immer wieder froh zwischendurch ein wenig Pause zu haben. Das verschafft mir nämlich einerseits die Zeit, die ich für das Schreiben der Artikel und die Nachbearbeitung der Fotos benötige und andererseits habe ich dadurch die Möglichkeit eine Weile wieder unseren Z3 zu fahren. Das vermisse ich manchmal dann doch.

Aber egal, eigentlich möchte ich euch an dieser Stelle auf mein nächstes Pressetestfahrzeug aufmerksam machen. Denn auf dieses Gefährt freue ich mich schon eine ganze Weile: Der Toyota GT86

Alles zum Toyota GT86 auf rad-ab.com

Toyota GT86 2012 bei rad-ab.com

Bis ich selbst wieder mit ordentlichem Content aufwarten kann, dauert es noch ein paar Wochen. Aber ich kann jetzt schonmal sagen, dass euch einiges erwartet: Honda Accord Type S, Nissan 370z Coupé, Mercedes-Benz SLK, Mercedes-Benz E Coupé und noch einiges mehr. Ihr dürft also gespannt sein. Und bis dahin könnt ihr euch noch die Zeit mit einem ausgezeichneten Bericht auf Jens Blog rad-ab vertreiben. Toyota GT86. Der Bericht gliedert sich in zwei Teile. Einmal der “normale Test” und einmal – bitte festhalten – mit dem GT86 auf dem Nürburgring auf dem Formel 1 Kurs. Wie ihr bestimmt schonmal von mir gehört habt, finde ich den viel besser und schöner als die Nordschleife. Denn die ist viel zu lang für meinen Geschmack. Ich mag es kurz und knackig, die letzte Durchfahrt der Kurve in frischer Erinnerung, wenn man wieder hinkommt und dann eine Ecke besser fährt.

Ich schätze Jens für seinen analytischen Blick auf die Fahrzeuge ohne den Humor zu vergessen. Informativ und unterhaltsam eben. Und genau so sollte es sein. Wenn ich seine Berichte lese, weiss ich ganz genau, was davon so uneingeschränkt für mich auch gilt und was so gar nicht meiner Meinung entspricht und weiß am Ende wie ich das Fahrzeug finden würde. Beim Toyota GT86 – gemeinsam mit dem Subaru BRZ eines der Highlights dieses Jahr – bin ich mir vollkommen sicher, dass ich damit auch meinen Spaß haben würde. Klein, wendig, spritzig, sportlich und mit Heckantrieb. Wonderful!

Also, auf auf zu rad-ab und den Testbericht lesen!