Fahrbericht Infiniti m35h (Y51) /Q70: Reinsetzen und nie wieder aussteigen

Infiniti m35h / Q70 (Y51) 2013 Grau: Teaser Seitenansicht Zuerst ein paar Worte zur Nomenklatur, denn die Überschrift dürfte für Laien die wohl undurchschaubarste meiner Blog-Geschichte sein. Infiniti hat vor kurzem die Bezeichnung der angebotenen Modelle radikal geändert. Der von mir bereits getestete FX50s wurde zum QX70, der G wurde zum Q60 und der hier und jetzt von mir vorgestellte m35h wurde zum Q70. Kurz zusammengefasst: Alle Buchstaben wurden durch das Q ersetzt, für die SUVs gibt’s hinter das Q noch ein X und bei allen Fahrzeugen dahinter eine zweistellige Ziffer, die den Rang im Produktportfolio darstellt. Damit sollen die Modelle besser einzuordnen sein und die Kunden nicht unnötig verwirrt werden. Der QX70 stellt somit nämlich zum SUV-Derivat des Q70 dar und der QX50 die geländegängige Variante des – ihr könnt es euch denken – Q50. Tatsächlich ist das neue Bezeichnungsschema eingängiger, allerdings haben wir aufgrund dieses krassen Bruchs jetzt vorerst das Nachsehen. Und die Fahrberichte zu den Fahrzeugen werden dadurch im Internet auch nicht besser auffindbar.

Fahrbericht Nissan GT-R Black Edition: Zum Pralinenkauf nach Brügge

Nissan GT-R Black Series 2013 QAB Brillant Weiß Belgien, Brügge, Bruges Roadtrip: Teaser

Da steht ein schneeweißer GT-R Black Edition vor der Haustüre und es gibt nichts zu tun. Nervös kaue ich auf meinen Fingernägeln rum und ärgere mich über das abendliche Gezappe am Fernsehapparat. Gerade wenn man explizit mit dem Auto irgendwo hinfahren will, will einem partout nichts einfallen. “Einfach so” ein paarmal um den Block fahren, das hat auch schon seit dem 20. Lebensalter seinen Reiz verloren. Was tun? Ich gehe nochmal ans Schlafzimmerfenster. Von dort kann man im Dunkeln die kantige Silhouette des GT-R auf der gegenüberliegenden Straßenseite erahnen. Deprimiert gehe ich wieder zurück ins Wohnzimmer und setze mich neben Melegim. Im Fernsehen läuft gerade Werbung für die “goldene Kugel”.

Melegim kommentiert das mit “Hmm. irgendwie habe ich Lust auf Pralinen.”

Sie muss bemerkt haben wie sich meine Stimmung schlagartig verbessert, denn sie sieht mich verwundert an.

Advertorial: Nissan 370Z Nismo – Fahrwerk und Dynamik [Teil 4]

Nissan 370Z Nismo 2013 2014 Heckansicht - Fahrwerk und Fahrdynamik
Nun also der vierte und letzte Teil der Serie zum Nissan 370Z Nismo. Auch beim Fahrwerk und der Fahrdynamik haben die Jungs und Mädels in der Rennabteilung von Nissan Hand angelegt. Und zwar nicht gerade in geringem Maße. Um genau zu sein haben sie genau an den Stellen Verbesserungen verwirklicht, an denen man auch ansetzen würde, wenn man seinen 370Z Renntauglich machen wollen würde.

Advertorial Nissan 370Z Nismo: Exterieur, Interieur, Sexiness [Teil 3]

Nissan 370Z Nismo Inneraum, Alcantaralenkrad

Jetzt endlich, im 3. Teil, lüfte ich das Geheimnis, das ich um den Innenraum gemacht habe. Seht euch das Titelbild dieses Beitrages an und sagt mir bitte, dass ihr es auch fürchterlich sexy findet. So sexy wie das Foto einer Frau in schönen Dessous (die Geschichte dazu gibt’s hier). Schwarz, Schwarz pur, noch ein wenig Schwarz und kleine rote Akzente. Auffälligstes davon dürfte die 12 Uhr Markierung am Lenkrad sein.

E-Mobilität mit dem Nissan Leaf: Zusammenfassung nach zwei Wochen [26 Fotos]

Nissan Leaf Acenta Cold Solar Weiss 2013: Teaser Frontansicht vor Baum

Zwei Wochen hatte ich mit dem Nissan Leaf und habe mich an der rein elektrischen Fortbewegung versucht. Ich möchte nicht wiederholen was ich bereits geschrieben habe und verweise deswegen an dieser Stelle erstmal an die drei bereits veröffentlichten Artikel:

E-Mobilität mit dem Nissan Leaf: Tag 1 – klappt es?
E-Mobilität mit dem Nissan Leaf: Tag 2, 3 und 4 – Routine
E-Mobilität mit dem Nissan Leaf: Tag 9 – Wenn der Akku morgens leer ist…

Wenn ihr diese Artikel gelesen habt seid ihr offiziell up-to-date und bekommt jetzt meine letzten Randnotizen, was die Erfahrung mit dem Nissan Leaf angeht.