Fahrbericht Infiniti m35h (Y51) /Q70: Reinsetzen und nie wieder aussteigen

Infiniti m35h / Q70 (Y51) 2013 Grau: Teaser Seitenansicht Zuerst ein paar Worte zur Nomenklatur, denn die Überschrift dürfte für Laien die wohl undurchschaubarste meiner Blog-Geschichte sein. Infiniti hat vor kurzem die Bezeichnung der angebotenen Modelle radikal geändert. Der von mir bereits getestete FX50s wurde zum QX70, der G wurde zum Q60 und der hier und jetzt von mir vorgestellte m35h wurde zum Q70. Kurz zusammengefasst: Alle Buchstaben wurden durch das Q ersetzt, für die SUVs gibt’s hinter das Q noch ein X und bei allen Fahrzeugen dahinter eine zweistellige Ziffer, die den Rang im Produktportfolio darstellt. Damit sollen die Modelle besser einzuordnen sein und die Kunden nicht unnötig verwirrt werden. Der QX70 stellt somit nämlich zum SUV-Derivat des Q70 dar und der QX50 die geländegängige Variante des – ihr könnt es euch denken – Q50. Tatsächlich ist das neue Bezeichnungsschema eingängiger, allerdings haben wir aufgrund dieses krassen Bruchs jetzt vorerst das Nachsehen. Und die Fahrberichte zu den Fahrzeugen werden dadurch im Internet auch nicht besser auffindbar.

Fahrbericht Mazda 6 Limousine Skyactiv-D 175: Proceed with Diesel Power

Mazda 6 Limousine Skyactiv-D 175 Sports-Line Graphitgrau 2013: Teaser Fahrbericht

Man stelle sich vor: Eine schnittig designte Limousine, sportlich straff gezeichnet, flach, lang. Und dann werkelt ein Diesel unter der Motorhaube.

Design

Dass die Mazda 6 Limousine eine der aktuell schönsten Mittelklasselimousinen ist steht völlig außer Zweifel. Lange Scheinwerferschlitze die in den Kühlergrill munden, stark ausgeformte Radhäuser, verschwenderische Proportionen. Alles an dem 6er sieht stimmig und sportlich aus. Vor allem aber Geschmackvoll. Und so viel Charakter haben die wenigsten anderen Limousinen noch, die eher immer mehr in die exakt gleiche Richtung tendieren und immer verwechselbarer werden. Keine Frage: Der Mazda 6 ist mein Designfavorit in der Mittelklasse.

Fahrbericht Mercedes CLA 45 AMG Edition 1: Durch die Nacht

Mercedes-Benz CLA 45 AMG Edition 1 weiss 2013: Teaser Mercedes von Graffiti

Heiseres metallisches Knattern. Die Hauswände schreien das Knattern zurück in den Innenraum.

Zurückschalten. Festhalten. Durchstarten. Der potente Weltmeister mit gerade mal vier Zylindern drückt einen in den Sitz. Schlupfverlust ist nicht, alle vier Räder zanken sich um die beste Traktion. Welches der Räder am Ende gewinnt, bekommt man gar nicht mit. Denn es geht einfach nur geradeaus, ultraschnell. Er ist der verdiente kleine Bruder des CLS 63 AMG. Kleiner, kompakter, leichter, genauso durstig und ein ziemlicher Lausbub. Ihm scheint noch keiner gesagt zu haben, dass er gerne auch mal eine Nummer zurückschalten kann, schließlich ist er ja “der Kleine”. Er trompetet mitten im Stimmbruch immer wieder mal sein “ratta ratta peng peng!” in die Welt, besonders gern beim Lastwechsel. Noch viel lieber und lauter und knalliger wenn man ihn mal richtig schön ausdreht und spät schaltet. Auch wenn er eine Automatik hat: Es macht einfach zu viel Spaß in den hohen Drehzahlen zu bleiben als dass man die Automatik früh schalten lassen möchte. So fahre ich den CLA 45 AMG in die City, nach Köln-Ehrenfeld. Dort gibt es jede Menge Graffitis und irgendwie passt der CLA dazu. Nicht nur wegen den in meinen Augen grauenhaften Decals am Blechkleid. Auch wegen der eben beschriebenen lauten, knalligen, bunten akustischen Kulisse und Optik.

Fahrbericht Nissan GT-R Black Edition: Zum Pralinenkauf nach Brügge

Nissan GT-R Black Series 2013 QAB Brillant Weiß Belgien, Brügge, Bruges Roadtrip: Teaser

Da steht ein schneeweißer GT-R Black Edition vor der Haustüre und es gibt nichts zu tun. Nervös kaue ich auf meinen Fingernägeln rum und ärgere mich über das abendliche Gezappe am Fernsehapparat. Gerade wenn man explizit mit dem Auto irgendwo hinfahren will, will einem partout nichts einfallen. “Einfach so” ein paarmal um den Block fahren, das hat auch schon seit dem 20. Lebensalter seinen Reiz verloren. Was tun? Ich gehe nochmal ans Schlafzimmerfenster. Von dort kann man im Dunkeln die kantige Silhouette des GT-R auf der gegenüberliegenden Straßenseite erahnen. Deprimiert gehe ich wieder zurück ins Wohnzimmer und setze mich neben Melegim. Im Fernsehen läuft gerade Werbung für die “goldene Kugel”.

Melegim kommentiert das mit “Hmm. irgendwie habe ich Lust auf Pralinen.”

Sie muss bemerkt haben wie sich meine Stimmung schlagartig verbessert, denn sie sieht mich verwundert an.